Helmuth Pagel ist seit 50 Jahren Genosse

Markoldendorf - Für 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD ehrte Wilhelm Priesmeier am 7. März Helmuth Pagel auf der Mitgliederversammlung des Ortsvereins im Beverkeller. 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio für Helmuth Pagel zu halten: “Mich verbindet mit Helmuth eine lange Geschichte, denn ich kenne ihn, seitdem ich in Markoldendorf wohne, als Nachbarn. Und ich kenne ihn als aufrechten Sozialdemokraten. Ich freue mich, dass Du Dich immer als Sozialdemokrat bekannt hast und danke Dir für alles, was Du für die Partei geleistet hast”, lobte Wilhelm Priesmeier das Wirken des 77-Jährigen aus Neustettin, der 1946 nach Markoldendorf kam. Zur SPD sei er über seinen Schwiegervater August Gerke gekommen. “Der hat mich angeheuert”, sagte Helmuth Pagel schmunzelnd über den Beginn seiner Parteimitgliedschaft.

Vorsitzender Uwe Jahns berichtete anschließend über die Aktivitäten des 25 Mitglieder zählenden Vereins im vergangenen Jahr. Die Wahlkampfstände beim Rewe-Markt zur Landtagswahl seien gut angenommen worden, sodass man dies auch für den Bundestagswahlkampf machen werde, erklärte Jahns. Wilhelm Priesmeier lobte die Arbeit in den Ortsvereinen beim Landtagswahlkampf. „Wir haben ein hervorragendes Ergebnis erreicht. Wir haben den Wahlkampf gewonnen, weil wir die Menschen mobilisieren konnten zur Wahl zu gehen, die sonst nicht hingegangen wären“, forderte Wilhelm Priesmeier die Genossen auf, ihn beim anstehenden Bundestagswahlkampf genauso stark zu unterstützen, wie sie es die vergangenen drei Male schon unter Beweis gestellt haben. „Dann schaffen wir auch im Bund den Wechsel, denn eines steht fest: Keiner will mehr Schwarz-Gelb haben. Diese schlechteste Bundesregierung aller Zeiten gehört abgewählt.“